Internationalisierung MENA*-Region (Mittlerer Osten & Nord Afrika)

Die Internationalisierung von Unternehmen, Märkten, Branchen oder Volkswirtschaften ist Teil der Globalisierung. Beide Begriffe beschreiben gleichermaßen einen Prozess wie auch einen Zustand. Die Globalisierung betrifft die ganze Erde und bezeichnet die steigende internationale Verflechtung von verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kommunikation, Umwelt und Kultur.

 

Der Hauptunterschied zur Internationalisierung besteht darin, dass bei der Globalisierung alle Märkte und Länder gleich behandelt werden. Die Internationalisierung hingegen berücksichtigt die wirtschaftlichen und kulturellen Unterschiede und Besonderheiten der verschiedenen Länder - und hier sind wir Zuhause!

Interkulturelle Kompetenzen

Empirische Forschungen der Industrie belegen, dass etwa ein Drittel aller Entsendungen ins Ausland mit einer vorzeitigen Rückkehr der Expatriates enden. Gegenseitiges Verständnis, Akzeptanz und Toleranz sind die tragenden Elemente und die Grundvoraussetzungen erfolgreicher internationaler Geschäftsbeziehungen. Eine intensive Vorbereitung und das Wissen über Land, Leute, Kultur und Gebräuche tragen entscheidend zum erfolgreichen Markteintritt und solider Geschäftsentwicklung bei. Abgestimmt auf den individuellen Bedarfe und das Zielland erfolgt eine realitätsnahe Vorbereitung - in Deutschland oder in den Zielregionen der jeweiligen MENA*-Region (Mittleren Osten & Nordafrika). 

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Broschüre "Building the Bridge to Middle East & North Africa"

Offizieller Kooperationspartner

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • Google+ Clean
Bild111.png